Kurzgutachten

Stellungnahme und Wertermittlung

Ein umfangreiches Wertgutachten verursacht durch die Beschaffung zahlreicher Dokumente und der vollumfassenden Ausarbeitung höhere Kosten als das Kurzgutachten (Stellungnahme). Eine Stellungnahme bietet Eigentümern und Kaufinteressenten jedoch die Möglichkeit, eine Immobilie fachgerecht und sachlich durch uns, bewerten zu lassen. Auf Grund des geringeren Aufwands können so die Kosten minimiert werden. Wenn Sie also nur einen Anhaltspunkt für den Wert Ihrer Immobilie erfahren möchten oder von einem unabhängigen Experten Argumente als Basis für eine Verkaufsverhandlung benötigen, dann ist das Kurzgutachten eine interessante Alternative für sie. Allerdings besitzt diese Einschätzung keinen rechtlichen Mehrwert gegenüber Dritten. Die sachverständige Stellungnahme entspricht in den wesentlichen Punkten der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) und den Wertermittlungsrichtlinien (WertR). 

Wenn nur eine Ersteinschätzung des Wertes der Immobilie gewünscht wird, ohne das der Sachverständige die Eigenarten und die Substanz mit in die Stellungnahme einfließen lassen soll, so ist auch eine Objektaufnahme per Telekommunikation möglich.

Alternativ über die Website:

www.gutachten-express.de

In beiden Fällen prüft ein Experte die Plausibilität der Angaben.

 

Umfang der Prüfung bei einem Kurzgutachten:

Eine Begehung vor Ort ist auch für das Kurzgutachten erforderlich:

  • Ortstermin mit einer Außen- und Innenbesichtigung der Immobilie
  • Augenscheinliche Beurteilung der Bausubstanz
  • Pauschale Bewertung von Bauschäden und des Instandhaltungsstaus (Wartungs-/Sanierungsstau).
  • Überprüfung von Flächenangaben
  • Berücksichtigung von Belastungen in Abteilung II des Grundbuches

Wichtige Indikatoren:

  • Sichtung der Außenfassade, Balkone, Terrasse, Brüstungen auf Schäden
  • Sichtung des Daches inkl. Regenrinne, Eindeckung, Gebälk, innerer Zustand des Dachstuhls  
  • Überprüfen von evtl. Undichtigkeiten / Feuchtigkeit
  • Wohnbereich und Kellerüberprüfung auf Feuchtigkeit bzw. Schimmelbildung
  • Energetische Prüfung wie Fenster, Türen, Isolation von Hauswand, Dämmung Geschoßdecken usw.
  • Versorgungsleitungen / Hausanschlüsse, Installationen
  • Haustechnik wie Elektroinstallation
  • Garage und Überdachungen